Über mich

Thomas Wieland, Selbstportrait, 2017

Hi, mein Name ist Thomas und ich bin Headshot und Portraitfotograf. Das hat einen guten Grund. Ich bin neugierig auf Menschen und genieße es, mit ihnen zu arbeiten.

Bevor ich Fotograf wurde, war ich an der Universität als Technikhistoriker tätig. Das hat auch Spaß gemacht. Doch als ich meine erste richtige Kamera in die Hände bekam, wurde mir die Fotografie schnell wichtiger. Deshalb habe ich 2015 meine wissenschaftliche Karriere an den Nagel gehängt, um mich ganz dem Bildermachen zu widmen.

Anfang 2016 bin ich Peter Hurley's Headshot Crew beigetreten. Peter, der sein Studio in New York hat, gilt nicht nur als einer der besten Headshot-Fotografen, die auf unserem Planeten wandeln, sondern er ist auch ein begnadeter Lehrer. Ihm und meinem Mentor Bruno Kongawoin verdanke ich mein Wissen über Headshots, wie die Portraits, auf die ich mich spezialisiert habe, im englischen Sprachraum heißen.

Im Dezember 2016 hat mich Peter zu seinem Associate Photographer ernannt. Damit gehöre ich einer von ihm handverlesenen Gruppe von Portraitfotografen an, worüber ich mich sehr freue. Was aber viel wichtiger ist: Peters Anerkennung meiner Arbeit bestätigt Ihnen, dass ich Headshots auf höchstem internationalem Niveau mache.

Was noch? Ich bin Rechts der Isar geboren, lebe jetzt aber mit Frau und Sohn auf der anderen Flußseite. Das "Du" liegt mir besser als das "Sie", nur auf Websites mag ich es nicht. Und ich will seit ewigen Zeiten wieder mit dem Laufen anfangen. Mein Motto: Man kann alles lernen – bis auf Geografie.

Als jemand, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat, freut es mich besonders, wenn ich mit meinen Portraits anderen Menschen helfen kann, ihre eigenen Ziele zu verwirklichen. Also: Sagen Sie mir, bei welchen Zielen ich Ihnen helfen kann!